HomeNewsAgendaKontaktVerwaltung2000Strichpunkt
baldingen15.jpg
Portal Zurzibiet
Home > News > Newsarchiv 2016

Schwerpunkt: KV uf de Gmeind!

Das ganze Leben lang, von der Geburt bis zum Tod, hat man immer wieder Kontakt mit der Gemeindeverwaltung. Gut, dass man in der dreijährigen Ausbildung zur Kauffrau / zum Kaufmann viel darüber lernen kann. Wir möchten Schülern und Eltern die Lehre auf einer Gemeinde näher bringen.

Eine Lehre auf einer Gemeindeverwaltung bietet viel Kontakt mit Menschen. Sie brauchen Identitätskarten, stellen Fragen zur Steuererklärung, benötigen Unterlagen und Informationen zu Baubewilligungen, suchen einen Übungsraum für die eigene Band etc. Die Anliegen der Menschen sind vielfältig und man lernt, ihnen weiter zu helfen. Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltungen geniessen eine Vertrauensstellung. Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Diskretion werden für die Ausbildung vorausgesetzt.

Eine Gemeinde ist auch für ihre Infrastruktur verantwortlich. Schulen, Strassen, Leitungen (Wasser, Abwasser etc.), Abfallentsorgung und vieles mehr; alles Dinge, um welche sich die Gemeinden kümmern müssen. Die Arbeit der Verwaltung ist vielfältig und abwechslungsreich, hier laufen die Fäden zusammen, im Vordergrund stehen aber immer Menschen. Menschen, denen wir helfen, die wir begleiten, rechtlich beraten und manchmal auch an ihre Pflichten erinnern.

Farbige Ausbildung
Eine derart farbige und abwechslungsreiche Ausbildung bietet nur die Öffentliche Verwaltung an. Plötzlich ist man mitten im Staatswesen zu Hause und erkennt die Zusammenhänge. Davon wird man sein Leben lang profitieren. Besonders interessant ist der Wechsel in verschiedenen Abteilungen (Einwohnerkontrolle, Gemeindekanzlei, Abteilung Steuern und Finanzen, Bauverwaltung etc.) während der Lehrzeit. Einzelne Abteilungen können auch regional organisiert sein wie beispielsweise Betreibungsamt, Zivilstandsamt oder das Sozialamt.

Jede Abteilung ist speziell. Einmal ist der Umgang mit Zahlen wichtig, dann eher das Verarbeiten von Akten, das Eingeben von verschiedenen Daten, das Lesen und Sortieren von Plänen, das Ausstellen von Dokumenten und Bescheinigungen, das Verfassen und Versenden von Briefen und Beschlüssen oder das Zusammentragen von rechtlichen Grundlagen.

Die betriebliche Ausbildung wird ergänzt durch die Berufsfachschule, die überbetrieblichen Kurse sowie den zusätzlichen Branchenkundeunterricht.

Die Grundbildung ist sehr vielfältig. Auf eine Spezialisierung während der Lehre wird bewusst verzichtet. Nach der Lehre steht der Weg offen für eine Weiterbildung in einem speziellen Fachgebiet.

Schule
Der Beruf Kauffrau / Kaufmann kann in drei verschiedenen schulischen Profilen erlernt werden:
• B-Profil (Basis-Grundbildung)
• E-Profil (Erweiterte Grundbildung)
• M-Profil (mit Berufsmatur)

Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
Während der Lehrzeit werden die Lernenden spüren, in welcher Abteilung ihr Herz höher schlägt. In verschiedenen berufsbegleitenden Weiterbildungskursen kann das vertiefte Fachwissen im bevorzugten Bereich erworben werden. Das Angebot ist breit gefächert. Mit der Berufsmaturität stehen die Türen für ein Studium an der Fachhochschule offen.

Schnupperlehre
Eine Schnupperlehre kann den Weg in eine Berufslehre öffnen und gibt viele Informationen über das bevorzugte Berufsbild. Es ist wichtig, frühzeitig genug Zeit zu investieren und sich um eine Schnupperlehre zu bemühen. Diese dauern in der Regel zwischen einem und drei Tagen und sind ein grosser Schritt in Richtung Lehrstelle.

Infoanlass
Der Gemeindeschreiberverband Zurzibiet führt am Donnerstag, 3. März 2016, 19.00 Uhr, im Mehrzweckraum, Staltig 14, Tegerfelden, einen Infoanlass für Oberstufenschüler und Eltern durch. An diesem Abend erfahren Sie alles rund um die Lehre auf der Gemeinde. Reservieren Sie sich bereits heute dieses Datum, der Gemeindeschreiberverband Zurzibiet freut sich auf zahlreiche Interessierte!

zurück zur Übersicht

© Gemeinde Baldingen 2007-2017ImpressumSitemapKontaktE-Mail